Hyewon Son

Composer

Hyewon Son wurde 1987 in Mokpo/Südkorea geboren. In der Kindheit lernte sie die traditionellen Instrumente Gayageum und Geomungo sowie die traditionelle Vokalmusik des Jung-Ak. Als Gayageum Spielerin spielte sie von 2000 bis 2002 einige Konzerte im Südkorea. Nach ihrem Studium der Komposition an der Kyunghee Universität in Seoul beschloß sie nach Deutschland zu gehen.

Seit 2015 studiert sie Master und Meisterklassenexamen in Komposition bei Prof. Dr. Claus-Steffen Mahnkopf und Elektronik bei Prof. Ipke Starke an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig. Seit 2015 wird in der Hochschule Leipzig jährlich mindestens drei Mal ihre Musik aufgeführt. Im Senioren-Konzert 2015 wurde ihr Stück Niemand..niemand für zwei Stimmen aufgeführt, wobei sie eine der beiden Stimmen sang. Ihre Stücke wurden bereits im Grassi Museum, im ZKM Karlsruhe (Zentrum für Kunst und Medien), beim Freiburg Drehorgelfestival, bei den John Cage Konzerttagen, der Freiburg Artist-Ausstellung und an der Paris-Sorbonne Universität aufgeführt. 2018 hielt sie einen Vortrag über ihr Stück Wer lebt noch l an der Paris-Sorbonne Universität. Für 2019 sind verschiedene Aufführungen geplant, z.B. in Taiwan das Stück Vergiftung I für Paetzoltflöten-Duo, beim ZfGM-Festival Überdruss für ein Multimedia-Performer und für das ZKM das Stück Wer lebt noch II für Fagott und Live-Elektronik.